MAG IHR HUND NASSFUTTER? SO WÄHLEN SIE DAS RICHTIGE!

Das ber├╝hmte Nassfutter! Die Suche kann sich als ganz sch├Ân langwierig gestalten, wenn das beste Nassfutter f├╝r Hunde Ihr Ziel ist. Es ist wahrscheinlich die ausgewogenste Form an Haustierfutter und gleichzeitig auch die geeignetste f├╝r das Verdauungssystem Ihrer vierbeinigen Freunde - besonders dank des hohen Wassergehalts im Futter. Dank der vorbeugenden und auch heilenden Wirkung, ist Nassfutter f├╝r Hunde nahezu perfekt! Es kann als "kleines Extra", als Teil einer Mahlzeit, gemischt mit oder neben Trockenfutter, oder - noch besser - als ganze Mahlzeit gef├╝ttert werden. Aber Vorsicht: es ist nichtsdestotrotz Industriefutter, also w├Ąhlen Sie weise!

Wieso ist Nassfutter f├╝r Hunde so gut?

Im Gegensatz zu Trockenfutter hat Nassfutter f├╝r Hunde (oder auch Dosenfutter) einen extrem hohen Wassergehalt (zwischen 70 und 80 %) und ist sehr kohlenhydratarm, es enth├Ąlt von weniger als 10 % oft sogar 0 % (lesen Sie den Artikel von letzter Woche zu diesem Thema)! Aufgrund der Zusammensetzung ist Nassfutter f├╝r Hunde das industrielle Futter, das ihrer Nahrung von der Jagd in freier Wildbahn am n├Ąchsten kommt.

Ihrem Hund Nassfutter zu geben bringt mehrere Vorteile:

  • Wie bereits erw├Ąhnt, weist es einen hohen Wassergehalt auf, was dazu beitr├Ągt, das Risiko von Pathologien im Zusammenhang mit den unteren Harnwegen - wie chronische Nierenerkrankungen und Nierensteine - zu begrenzen. Au├čerdem schont es die Nieren und die Leber und f├Ârdert die Verdauung, dank angemessener Fl├╝ssigkeitsversorgung.

  • Nassfutter f├╝r Hunde enth├Ąlt viel Fleisch, was es f├╝r Fleisch- und Allesfresser leicht verdaulich macht. Es ist besser als jedes Trockenfutter auf die Verdauungsphysiologie der Hunde abgestimmt. Nassfutter ist daher besonders empfehlenswert f├╝r Tiere, die an Pankreatitis, verschiedenen Entz├╝ndungen des Verdauungssystems und chronisch entz├╝ndlichen Darmerkrankungen leiden.

  • Zudem ist es sehr kohlenhydratarm und wird daher besonders f├╝r Hunde empfohlen, die an Fettleibigkeit, Pankreatitis oder Diabetes leiden. Der hohe Wassergehalt ist auch gut, um bei eher gierigen Hunden ein S├Ąttigungsgef├╝hl hervorzurufen.

Es gibt jedoch auch einige Nachteile. Nassfutter ist noch weniger f├Ârderlich f├╝r die Mundhygiene Ihres Hundes als Trockenfutter. Daher ist es wichtig, die Zahnhygiene zu beobachten und pflegen. Sie k├Ânnen ihrem Haustier zum Beispiel Futter zum Kauen geben, das sie zwingt, ihren Kiefer zu benutzen und so ihre Z├Ąhne zu "putzen".

Auch wenn Ihr Hund Nassfutter mag und es viele Vorteile bietet, bleibt es immer noch ein industrielles Nahrungsmittel. Daher empfehlen wir Ihnen, sich damit zu besch├Ąftigen und zu lernen, wie man qualitativ hochwertiges Nassfutter f├╝r Hunde von weniger hochwertigem unterscheidet.

Die verschiedenen Arten von Nassfutter f├╝r Hunde

Dieser Teil ist einfach: Es gibt nur zwei! Bei beiden Arten ist es selbstverst├Ąndlich notwendig, auf bestimmte wesentliche Elemente in der Zusammensetzung zu achten.

  • Erg├Ąnzendes Nassfutter: diese Art stellt keine ausgeglichene Nahrung dar. Sie enth├Ąlt in der Regel ein oder zwei Quellen f├╝r Fleisch und/oder Fisch, aber keine zus├Ątzlichen Vitamine, Mineralien, Fette, Aminos├Ąuren oder Omegas. Es kann als Zusatzfutter gegeben werden oder 15 bis 25 % der Tagesration Ihres Hundes ausmachen. Dieses Nassfutter f├╝r Hunde sollte jedoch nicht als einzige Nahrungsquelle verwendet werden, da es zu M├Ąngeln f├╝hren kann!

  • Ausgewogenes Nassfutter: diese Art enth├Ąlt reichlich Wasser und Fleisch genauso wie alle Vitamine, Mineralien, Fette und Aminos├Ąuren, die Ihr Hund braucht. Wenn Ihr Hund Nassfutter als einzige Nahrungsquelle zu sich nimmt, sollten Sie darauf achten, dass dies auf dem Etikett angegeben ist. Dann kann es als vollst├Ąndiger Ersatz f├╝r Trockenfutter verwendet werden!

So w├Ąhlen Sie das richtige Nassfutter f├╝r Ihren Hund

Bei der Auswahl des richtigen Nassfutters f├╝r Ihren Hund gibt es einige Dinge zu beachten. Beginnen wir mit einer Analyse der Zusammensetzung. Ein gutes Nassfutter f├╝r Hunde sollte folgendes enthalten:

  • eine hohe Menge an Qualit├Ątsfleisch (mindestens 60 %),

  • keine Nebenprodukte - oder nur hochwertige Nebenprodukte wie z.B. Innereien und diese sollten angegeben sein

  • keine k├╝nstlichen Farb- oder Konservierungsstoffe

  • eine geringe Menge an Gem├╝se und Kohlenhydratquellen (maximal 20 % f├╝r Hunde und 10 % f├╝r Katzen): Dosenfutter, das Mais oder Weizen enth├Ąlt, sollte vermieden werden

  • wenig oder keine Br├╝he (maximal 30 %).

Das Nassfutter f├╝r Hunde sollte eine klare und detaillierte Zusammensetzung der enthaltenen Fleisch- und Lebensmittelarten und ihrer Mengen aufweisen. Ein Faktor, auf den Sie unbedingt achten sollten: kaufen Sie Ihrem Hund Nassfutter nicht im Supermarkt. Wenn wir die oben aufgelisteten Grundprinzipien verfolgen m├Âchten, gibt es nichts Schlimmeres!

TESTEN SIE HECTOR KITCHEN!

30 Tage Trockenfutter mit

- 50%

Preisnachlass

Direkt vor Ihre Haust├╝r. Ganz unverbindlich


Gutes Nassfutter vs. schlechtes Nassfutter: wie man den Unterschied erkennt

Gute und schlechte J├Ąger lassen sich ganz leicht unterscheiden. Wenn es um das Nassfutter f├╝r Hunde geht, wird das schon schwieriger. Als schlecht gilt Folgendes:

  • etwas Fleisch, aber haupts├Ąchlich tierische Nebenprodukte (darunter 4 % Ente), pflanzliche Nebenprodukte (extrem unn├Âtig f├╝r Tiere, die nunmal Fleisch ben├Âtigen!), pflanzliche Eiwei├čextrakte und Mineralien

  • insgesamt keine genauen Angaben zu den enthaltenen Lebensmitteln

  • Getreide als Hauptquelle der Komposition

Kurz gesagt, alles, was Sie irgendwie zweifeln l├Ąsst!

Gutes Nassfutter f├╝r Hunde hingegen enth├Ąlt:

  • zwischen 50 % und 70 % Fleisch

  • eine detaillierte Angabe der Zusammensetzung

  • kein Getreide oder Nebenprodukte

  • wenig Gem├╝se oder Kohlenhydrate

  • weniger als 30 % Br├╝he.

Mengen und Vorsichtsma├čnahmen

Wenn man eine Ern├Ąhrung durch Nassfutter mit der durch Trockenfutter vergleicht, m├╝ssen Sie die Ration nur mit 3 oder 4 multiplizieren. Ein 4 kg schweres Haustier, das 50 g Trockenfutter pro Tag frisst, sollte 200 g ausgewogenes Nassfutter fressen. Wenn Sie ihm gleichzeitig ein wenig Trockenfutter geben m├Âchten, ersetzen Sie 70 g Nassfutter durch 20 g Trockenfutter oder 100 g Nassfutter durch 25/30 g Trockenfutter. Nat├╝rlich muss dieses Verh├Ąltnis entsprechend Ihrem Haustier und seinem Lebensstil angepasst werden.

Einige Vorsichtsma├čnahmen, die Sie beachten sollten:

  • Nassfutter im K├╝hlschrank aufbewahren: wenn Ihr Haustier nach 30 Minuten noch nicht alles gefressen hat, bewahren Sie es zusammen mit der ge├Âffneten Dose im K├╝hlschrank auf. Es ist gut haltbar, besonders wenn Sie einen luftdichten Napf haben.

  • Sorgen Sie f├╝r einen reibungslosen ├ťbergang: wenn Sie mit einer Ern├Ąhrung durch Nassfutter beginnen, denken Sie daran, dass der hohe Wasser- und Fleischanteil bei zu schnellem Wechsel zu Durchfall f├╝hren kann! Wie bei jeder Ern├Ąhrungsumstellung sollten Sie f├╝r einen reibungslosen ├ťbergang sorgen, indem Sie die Menge des Nassfutters allm├Ąhlich erh├Âhen und den Stuhlgang Ihres Haustiers beobachten.

  • Geben Sie niemals Nassfutter f├╝r Hunde an eine Katze (dasselbe gilt f├╝r Trockenfutter): die Bed├╝rfnisse von Katzen sind unterschiedlich, mit einem h├Âheren Bedarf an bestimmten Proteinen, Vitaminen und Mineralien. Insbesondere fehlt in Hunde-Nassfutter Taurin, das f├╝r Katzen lebenswichtig ist. Wenn Sie Katzenfutter an einen Hund f├╝ttern, ist das jedoch kein Problem.

Katzen und Nassfutter: eine schwierige Geschichte

Katzen haben den Ruf, w├Ąhlerische Esser zu sein, besonders wenn es um Dosenfutter geht. Es h├Ąngt, wie immer, von jeder einzelnen Katze ab, aber das scheinen sie alle gemein zu haben. Trotzdem ist Nassfutter wirklich gut f├╝r sie! Besonders wegen des hohen Wassergehalts.

Aufgrund ihres W├╝stenursprungs sind Katzen ├Ąhnlich wie Kamele: sie trinken sehr wenig! Das bedeutet nicht, dass sie kein Wasser brauchen - wie alle Lebewesen brauchen auch sie es - aber im Gegensatz zu Menschen und Hunden haben sie nicht die F├Ąhigkeit, ihre Wasseraufnahme an ihre Bed├╝rfnisse anzupassen. Sie m├╝ssen also sicherstellen, dass Ihre Katze gen├╝gend Fl├╝ssigkeit durch ihre Nahrung aufnimmt. F├╝ttern Sie Ihrer Katze mindestens 50 % Futter mit einem hohen Wassergehalt (Nassfutter von bester Qualit├Ąt, roh/BARF u.├Ą.).

Um Ihr K├Ątzchen davon zu ├╝berzeugen das Nassfutter zu essen, m├╝ssen Sie ihm eventuell einen kleinen Schubs geben! Wie gut, dass wir da ein paar Tricks kennen:

  • Geruch: reinigen Sie die Sch├╝ssel gut und z├Âgern Sie nicht, das Futter aufzuw├Ąrmen, um es schmackhafter zu machen. Viele Katzen sind misstrauisch gegen├╝ber neuem Futter, das sie noch nie gesehen haben. Um sie zu ├╝berzeugen, versuchen Sie, das neue Futter einige Tage oder sogar mehrere Wochen lang unter das gew├Âhnliche Futter zu mischen.

  • Temperatur: stellen Sie sich einmal vor Sie w├Ąren die Katze - tiefgek├╝hltes Nassfutter klingt doch wirklich eklig! Katzen m├Âgen es, wenn ihr Futter bei "K├Ârpertemperatur" serviert wird. Erw├Ąrmen Sie das Futter von 20┬░ C auf 40┬░C, das kann die Nahrungsaufnahme der Katze um 80 % erh├Âhen.

  • Form: ein kleiner H├╝gel Nassfutter wird attraktiver erscheinen als ein glatter, flacher Haufen. Entscheiden Sie sich auch f├╝r gro├če Sch├╝sseln, damit die Schnurrhaare Ihrer Katze nicht mit dem Futter oder den R├Ąndern des Napfes in Ber├╝hrung kommen.

  • Textur: Hackfleischprodukte werden schnell gefressen, w├Ąhrend Geleeprodukte die Katze dazu zwingen, gro├če St├╝cke zu schlucken, was nat├╝rlich l├Ąnger dauert. Das hei├čt aber nicht, dass sie es nicht m├Âgen!

  • Geschmack: wenn die Dose zu lange ge├Âffnet war, kann das Nassfutter ranzig werden und oxidieren, was nat├╝rlich auch den Geschmack ├Ąndert. Verdauung: wenn Ihr K├Ątzchen eine schlechte Erinnerung an ein Verdauungsproblem hat, das durch Nassfutter verursacht wurde, besteht eine gute Chance, dass sie es nicht noch einmal probieren wollen...

  • Emotionaler Zustand: Katzen sind sehr empfindliche Tiere - besessen von allen m├Âglichen Ritualen - und sie hassen es, wenn ihre kleinen Gewohnheiten durcheinander gebracht werden. Jede Stressquelle kann Auswirkungen auf ihre Ern├Ąhrung haben und ihnen den Appetit st├Âren oder sogar Bulimie verursachen.

So einfach halten Sie den Wasserhaushalt Ihrer Katze im Griff

Wenn Ihre Katze haupts├Ąchlich Trockenfutter frisst und nicht genug Wasser trinkt, k├Ânnen Sie eine Art "Suppe" zubereiten, um ihr ├╝ber das Futter zus├Ątzliches Wasser zuzuf├╝hren: geben Sie einfach 10 bis 20 cl Wasser in ihr liebstes Dosenfutter. Sie sollten das Wasser allerdings erst nach und nach hinzuf├╝gen und den Zustand ihres Stuhls sowie ihren Appetit beobachten.

Ziel ist es, dass Ihre Katze Feuchtigkeit aufnimmt, aber auch gerne und ausreichend frisst. Bei hei├čem Wetter oder Verdauungsproblemen k├Ânnen Sie ┬Ż Teel├Âffel hellen Flohsamen, ┬Ż Teel├Âffel pflanzliche Holzkohle oder ┬Ż Teel├Âffel superfeinen gr├╝nen Lehm (pro 5 kg K├Ârpergewicht) hinzuf├╝gen.

F├╝r Hunde ist es noch einfacher: feuchten Sie das Trockenfutter an, es wird Ihnen garantiert schmecken!

Unbegrenzte Leckerlis und Nassfutter - unter Beobachtung

Wenn Sie Ihrem Haustier ein "offenes Buffet" servieren, ist das nicht ohne Risiken. Auch wenn Katzen von Natur aus wissen, wie sie ihre Nahrungsaufnahme regulieren k├Ânnen und nur das fressen, was sie brauchen. Trockenfutter ist sehr schmackhaft (daf├╝r ist es gemacht!) und Katzen fressen sich oft sehr schnell satt, fressen mehr, als sie sollten und beginnen Gewicht zuzunehmen. Wenn Sie ein gieriges kleines K├Ątzchen haben und sich daf├╝r entscheiden, ihr Trockenfutter mit Nassfutter zu erg├Ąnzen, achten Sie stets auf sein Gewicht und passen Sie seine t├Ągliche Dosis an Futter entsprechend an.

AM 04. DEZ. 2020 VER├ľFFENTLICHT - HECTOR KITCHEN, ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Vom Hector-Kitchen Experten-Team

Die perfekte Ern├Ąhrung

in 3 Minuten !