WEISSER SCHÄFERHUND: AKTIVITÄTEN

Der Weiße Schäferhund ist ein aktiver und neugieriger Hund, der Aufmerksamkeit liebt und genug Platz haben muss, um sich zu verausgaben. Man kann deshalb mit dem Weißen Schäferhund Aktivitäten und Sportarten ausprobieren. Sie passen gleichzeitig perfekt in aktive Familien als auch zu Einzelgängern, die die Welt mit ihnen bestreiten wollen.

Ist der Weiße Schäferhund ein Sportler?

Weiße Schäferhunde stecken voller Energie und toben sich gerne beim Spielen aus, genauso wie jede andere Schäferhundrassse! Hunde dieser Rasse haben einen sehr muskulösen Körperbau und sind für ausgiebige Sporteinheiten wie gemacht. Sie müssen sich viel bewegen, um auch psychisch gesund zu bleiben.

Da ihre Vorfahren Hütehunde sind, freuen sich Weiße Schäferhunde immer über eine Aufgabe oder eine Herausforderung. Man kann deshalb sehr gut Hundesportarten mit ihnen betreiben oder sie zum Joggen und Wandern mitnehmen.

Ist der Weiße Schäferhund verspielt?

Und wie! Weiße Schäferhunde spielen ebenso gerne mit ihren Haltern wie auch mit anderen Tieren. Sie lieben es, neue Kontakte zu knüpfen und langweilen sich ungern. Wenn möglich verbringen sie den ganzen Tag damit zu spielen. Weil Hunde dieser Rasse sehr intelligent sind, machen ihnen Spiele, die sie auch geistig fördern besonders Spaß.

Sobald man sich mit ihnen beschäftigt, freuen sie sich, Neues zu lernen und arbeiten begeistert mit. Aktivitäten für den Weißen Schäferhund sind wichtig, denn er bleibt überhaupt nicht gerne allein. Deshalb sollte sein Besitzer den ganzen Tag Zeit haben, sich mit ihm zu beschäftigen oder für einen Artgenossen sorgen. Besonders mit Kindern verbringt der Weiße Schäferhund gerne Zeit, aufgrund seiner Größe sollte er allerdings nicht mit sehr kleinen Kindern allein gelassen werden.

Was für Aktivitäten für den Weißen Schäferhund?

Man hat hier wirklich die Qual der Wahl! Der Weiße Schäferhund ist an allem interessiert und sehr anpassungsfähig. Er möchte spielen und sich dabei körperlich und geistig verausgaben. Weil er gleichzeitig sehr sozial und zurückhaltend ist, kann man ihn fast überallhin mitnehmen! Die Rasse eignet sich für viele unterschiedliche Aktivitäten, sowohl Hundesport als auch Wandern.

Der Parkourlauf ist wie gemacht für Weiße Schäferhunde. Bei dieser Sportart wird der Gleichgewichtssinn des Hundes gefördert, während er Hindernisse bewältigen muss. Dabei trainiert er Körper und Kopf. In der Regel besteht ein Parkour aus unterschiedlichen Hindernissen auf einer weitläufigen Fläche. Gleichzeitig kann man mit einem Weißen Schäferhund auch Flyball oder Treibball ausprobieren. Halter können sich nach speziellen Anlagen in ihrer Nähe umgucken!

TESTEN SIE HECTOR KITCHEN!

30 Tage Trockenfutter mit

- 50%

Preisnachlass

Direkt vor Ihre Haustür. Ganz unverbindlich


Was für Aktivitäten mögen Weiße Schäferhunde?

Weiße Schäferhunde lernen schnell dazu und sind darüber hinaus auch meist sehr gehorsam. Sie freuen sich sehr an Ballspielen, Stöckewerfen oder Frisbee. Hunde dieser Rasse sind sehr mutig und eignen sich für Parkourspiele, bei denen sowohl Hund als auch Herrchen Sport treiben können.

Man kann Weiße Schäferhunde auch gut zum Wassersport animieren. Im Sommer kann dies in Form eines Planschbeckens eine Erfrischung verschaffen. Gerade in sehr warmen Temperaturen kann dies sogar zur Gesundheit des Hundes beitragen. Alternativ gibt es viele Wasserspielzeuge speziell für Hunde.

Um einen Weißen Schäferhund zu fördern, sollte das Spielen gleichzeitig körperliche und geistige Herausforderungen beinhalten. Je mehr Hund und Besitzer gemeinsam lernen, desto enger wird auch ihre Bindung. Da Weiße Schäferhunde nicht gerne allein sind, trägt das gemeinsame Spielen zu seiner psychischen Gesundheit bei.