KÖNNEN HUNDE DIE GLEICHEN SNACKS WIE WIR BEKOMMEN?

Wer kennt es nicht? Man stellt einen Teller mit Muffins auf den Tisch und kurze Zeit spĂ€ter fragt sich der Hund, ob er davon nicht einen Bissen stibitzen könnte. Denn Hunde sind nicht nur von ihrem eigenen Hundefutter angetan, es gibt viele “menschliche” Nahrungsmittel, die ihnen ebenfalls das Wasser im Maul zusammen laufen lassen. Doch können wir Hunden immer etwas abgeben? Findet heraus, wie es sich damit verhĂ€lt.


Hunde und Snacks: Warum Vorsicht geboten ist

👉 Menschen und Hunde haben nicht den gleichen Stoffwechsel

Obwohl Hunde ĂŒberwiegend Fleischfresser sind, vertragen sie auch Fette und Kohlenhydrate. Die ErnĂ€hrung eines Hundes sollte immer ausgewogen und gesund sein, um Übergewicht zu vermeiden.

Doch die BedĂŒrfnisse von Mensch und Tier unterscheiden sich. WĂ€hrend der Mensch Kohlenhydrate und Fett als Hauptenergiequelle nutzt, lebt der Hund grĂ¶ĂŸtenteils von Eiweißen. Kohlenhydrate und Fette sollten nur begrenzt in seine ErnĂ€hrung eingebunden werden, um Übergewicht zu vermeiden.

Gleichzeitig ist es wichtig zu wissen, dass Hunde einen anderen Stoffwechsel als Menschen haben und auf manche Lebensmittel anders reagieren. Einige Substanzen können sie ĂŒberhaupt nicht verdauen, andere sind sogar giftig fĂŒr sie. Wenn ihr eurem Hund etwas vom Essentisch gebt, solltet ihr sicher sein, dass er es auch vertrĂ€gt.

Nicht alle Leckerli vom Esstisch geben eurem Hund NĂ€hstoffe. Manche sind einfach nur leere Kalorien, weshalb sie nur selten gefĂŒttert werden sollten. Gleichzeitig sollte bei erhöhter Leckerli-Menge die normale Futtermenge angepasst werden.

TESTEN SIE HECTOR KITCHEN!

30 Tage Trockenfutter mit

- 50%

Preisnachlass

Direkt vor Ihre HaustĂŒr. Ganz unverbindlich


👉 Welchen Stoffwechsel hat euer Hund?

Nicht alle Hunde haben den gleichen Stoffwechsel. Die BedĂŒrfnisse des Hundes können je nach Rasse, GrĂ¶ĂŸe, Alter und Bewegung variieren. Ein Welpe braucht mehr Kalorien als ein alter Hund, weil er sich im Wachstum befindet. Im gleichen Zug benötigt ein sehr aktiver Hund bis zu 20 Prozent mehr Energie. Diese Faktoren sollten bei der FĂŒtterung berĂŒcksichtigt werden. Wenn ein Hund schon Übergewicht hat, sollten Leckerli und Snacks fĂŒr Hunde vermieden werden.

Wenn ihr ausrechnen wollt, wie viel Futter ihr eurem Hund geben sollt, schließt euch am besten mit eurem Tierarzt kurz. Dieser wird euch auch sagen können, welche Lebensmittel euer Hund gar nicht erst bekommen sollte.

👉 Lebensmittel, die ihr eurem Hund als Snack geben könnt

Es gibt Lebensmittel, die fĂŒr Hunde gut geeignet sind, wenn sie in Maßen gefĂŒttert werden. Hier ein paar Beispiele:

  • Blaubeeren

  • Bananen

  • Äpfel

  • Wassermelone

  • Möhren

  • Eier (nur gut gekocht, um Salmonellen zu vermeiden)

  • Lachs

  • Popcorn (ohne Salz, Zucker oder Butter)

Beachtet, dass die meisten Snacks fĂŒr Hunde kalorien- und fettarme FrĂŒchte sein sollten.

Snacks fĂŒr Hunde, die er nur selten fressen sollte

Andere Lebensmittel sollten Hunde nur selten gefĂŒttert bekommen:

  • KĂ€se

  • Chips

  • WĂŒrstchen

  • Ernussbutter (ungesalzen)

  • PekannĂŒsse

  • Mandeln

  • Tomaten

Das grĂ¶ĂŸte Problem dieser Lebensmittel ist ihr hoher Salz- und Fettgehalt, der die Gesundheit eines Hundes beeintrĂ€chtigen kann. Deshalb sollte er nur sehr selten in den Genuss dieser Snacks kommen.

👉 Giftige Snacks fĂŒr Hunde

Einige Lebensmittel, die fĂŒr Menschen ungefĂ€hrlich sind, können giftig und sogar tödlich fĂŒr Hunde sein. Man sollte sie also nie fĂŒttern:

  • Schokolade

  • Macadamia NĂŒsse

  • Zwiebeln

  • Avocados

  • Knoblauch

  • GetrĂ€nke wie Kaffee, Tee und Alkohol

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob ihr eurem Hund ein Lebensmittel als Leckerli geben könnt, wendet euch an euren Tierarzt.

AM 6. MÄRZ 2020 VERÖFFENTLICHT - HECTOR KITCHEN, ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Vom Hector-Kitchen Experten-Team

Die perfekte ErnÀhrung

in 3 Minuten !