HALTUNGSBEDINGUNGEN FÜR DEN DOBERMANN

Dobermänner sind sehr pflegeleicht, wenn man ihre Haltungsbedingungen respektiert. Hunde dieser Größe benötigen sehr viel Platz und viel Aufmerksamkeit. Dobermänner passen gut zu Familien mit Kindern und anderen Tieren - nur bei zwei Rüden in der Familie sollte man vorsichtig sein. In Deutschland gelten Dobermänner in Brandenburg als Listenhunde, weshalb Halter bestimmte Auflagen erfüllen müssen.

Haltung in der Wohnung

Der imposante Körperbau des Dobermanns gibt einen Hinweis darüber, dass er sehr viel Platz braucht und sich jeden Tag sehr verausgaben muss. Man sollte Hunde dieser Rasse nicht in kleinen Wohnungen halten. Wer eine große Wohnung bewohnt, muss trotzdem bereit sein, mindestens drei Mal am Tag mit dem Dobermann Gassi zu gehen und/oder regelmäßig Hundesport zu betreiben. Außerdem sollte man seinen Dobermann nicht zu lange allein lassen. Hunde dieser Rasse vertragen keine Einsamkeit und benötigen extrem viel Kontakt zu ihren Herrchen und Frauchen. Weil Dobermänner in Brandenburg Listenhunde sind, gilt dort Leinenpflicht für sie in der Öffentlichkeit. Man sollte deshalb genug Zeit einplanen, um mit ihnen ausgiebige Spaziergänge zu machen.

Haltung im Haus

Am besten geht es dem Dobermann in einem großen Haus mit Garten. Hierbei ist zu beachten, dass der Garten gesichert sein muss, sodass der Hund nicht ausbrechen kann. Außerdem muss selbstverständlich trotzdem noch regelmäßig mit ihm Gassi gegangen werden. Auf dem Land ist es oft möglich, auch weitere Tiere zu halten, die dafür sorgen, dass es dem Dobermann nie langweilig wird. Ein Haus auf dem Land mit vielen Auslaufmöglichkeiten und anderen Tieren bietet also die perfekten Haltungsbedingungen.

Dobermann Haltung und Kinder

Hunde dieser Rasse hängen sehr an ihrer Familie und verstehen sich sehr gut mit Kindern. Sie sind verspielt und schmusen für ihr Leben gern. Sie freuen sich über jeden Spielkameraden und sind glücklicher in Familien mit Kindern, die viel zu Hause sind. Trotzdem ist zu beachten, dass Dobermänner gut sozialisiert werden müssen, bevor sie mit Kindern in Kontakt kommen können. Die großen Hunde sind sich nicht immer ihres Gewichts bewusst und können kleine Kinder versehentlich verletzen. Gleichzeitig ist es unerlässlich, den Kindern den richtigen Umgang mit Hunden beizubringen und darauf zu achten, dass sie den Dobermann respektieren.

TESTEN SIE HECTOR KITCHEN!

30 Tage Trockenfutter mit

- 50%

Preisnachlass

Direkt vor Ihre Haustür. Ganz unverbindlich


Dobermann Haltung und andere Tiere

👉 Katzen

Dobermänner können unter Umständen versuchen, Katzen zu jagen. Doch in der Regel können sie mit Katzen zusammenleben, wenn sie gut sozialisiert wurden und ihnen Zeit gelassen wird, um sich kennenzulernen. In der Regel ist es einfacher, einen Welpen und ein Katzenbaby an das Zusammenleben zu gewöhnen, aber auch ausgewachsene Dobermänner können sich mit Katzen verstehen. Hunde dieser Rasse sind sehr ungern allein, weshalb ein Freund mit Samtpfoten in vielen Fällen sogar positiv ist.

👉 Hunde

Auch bei anderen Hunden spielt eine gute Sozialisierung die größte Rolle. Dobermänner können mit anderen Hunden zusammenleben, wobei kastrierte Männchen und Weibchen die wenigsten Schwierigkeiten miteinander haben werden. Außerdem können sich Dobermänner auch dominant verhalten und besonders mit anderen Rüden Schwierigkeiten haben. Wer also schon einen Hund hat, sollte sich gut überlegen, ob ein Dobermann zu ihm oder ihr passt.

Bei kleineren Hunden sollte man im Hinterkopf behalten, dass Dobermänner sie versehentlich verletzen könnten. Dies kann besonders dann eintreten, wenn der Dobermann nicht genug Auslauf bekommt und sehr hyperaktiv wird. Man sollte es bei der Haltung berücksichtigen.

👉 Andere Tiere

Dobermänne sind große Hunde, die bis zu 45 kg wiegen können! Aus diesem Grund sollte man Vorsicht walten lassen, wenn man sie anderen Haustieren vorstellt. Es ist unerlässlich, seinen Dobermann an kleinere Tiere zu gewöhnen und ihnen beizubringen, wie sie sich zu verhalten haben. Besonders die Kleinsten können sich vor dem riesigen Hund fürchten. Auch hier ist es die beste Möglichkeit, den Hund schon im Welpenalter an die anderen Tiere zu gewöhnen. Doch im Großen und Ganzen spricht nichts dagegen, einen Dobermann in einem Haushalt mit anderen Haustieren zu halten.

Dobermann und Hitze

Trotz seines kurzen Fells ist der Dobermann nicht sehr gut gegen hohe Temperaturen gewappnet. Es ist im Sommer wichtig, ihm ausreichend Wasser zur Verfügung zu stellen und ein schattiges Plätzchen für ihn zu reservieren. Wenn es besonders heiß ist, sollte man bis zum Sonnenuntergang warten, um mit ihm Sport zu treiben.

Dobermann und Kälte

Auch Kälte sagt dem Dobermann nicht wirklich zu. Im Gegenteil, Dobermänner mögen Feuchtigkeit und Kälte überhaupt nicht. Aus diesem Grund sollte man Hunde dieser Rasse nicht draußen schlafen lassen. Wenn er viel Zeit in der Kälte verbringen muss, hat dies schnell einen großen negativen Einfluss auf die Gesundheit des Dobermanns.