DOBERMANN: EIGENSCHAFTEN DER RASSE

Der Dobermann ist eine Hunderasse, der fälschlicherweise einen eher negativen Ruf hat. Hunde dieser Rasse sind gute Wachhunde, doch sie lieben es gleichzeitig zu spielen und stecken voller Lebensfreude. Wenn ihre Haltungsbedingungen respektiert werden, sind sie sehr ausgeglichen, ruhig und anhänglich. Im Vergleich zu anderen Hunderassen hat der Dobermann darüber hinaus eine herausragende Beherrschung.

Steckbrief

Statur

  • Größe Männchen: 68 bis 72 cm

  • Gewicht Männchen: 40 bis 45 kg

  • Größe Weibchen: 63 bis 68 cm

  • Gewicht Weibchen: 32 bis 35 kg

Lebenserwartung

  • 10 bis 12 Jahre

Herkunft

  • Deutschland

FCI

  • Gruppe 2: Pinscher, Schnauzer und Molosse, Berghunde und Schweizerische Treibhunde

  • Nr. 143

Farbe

  • Schwarz mit Brandzeichen

  • Rot mit Brandzeichen

  • Blaues und graues Fell wird laut Rassestandard nicht akzeptiert

Fell

  • Kurz und dicht

  • Hart und glatt

Krankheitsanfälligkeiten

  • Mittelohrentzündung

  • Magendrehung

  • Hüftdysplasie

  • Dilatative Kardiomyopathie

  • Von-Willebrand Krankheit

  • Panostitis

  • Wobbler-Syndrom

Ernährung

  • Zwischen 400 und 490 Gramm Trockenfutter am Tag

Pflege

  • Wöchentliches Bürsten

  • Regelmäßiges Reinigen der Ohren (besonders bei Hunden mit nicht-kupierten Ohren)

TESTEN SIE HECTOR KITCHEN!

30 Tage Trockenfutter mit

- 50%

Preisnachlass

Direkt vor Ihre Haustür. Ganz unverbindlich


Kurze Übersicht über die Geschichte

Der Dobermann trägt den Namen seines ursprünglichen Züchters Karl Friedrich Louis Dobermann, einem Steuereintreiber, der für das Einfangen von Straßenhunden in Thüringen im 19. Jahrhundert verantwortlich war. Er hatte das Ziel, einen ganz besonderen Wachhund zu züchten, den es sonst noch nirgendwo gab. Er begann, verschiedene Schäferhundrassen, Pinscher, Rottweiler und Weimaraner miteinander zu kreuzen und schuf somit die Hunderasse, die wir heute kennen.

Körperliche Eigenschaften

👉 Größe

Dobermänner sind recht imposante Hunde - Männchen können eine Schulterhöhe von 68 bis 72 Zentimeter erreichen und bis zu 45 kg schwer werden. Weibchen sind etwas leichter - sie werden zwischen 63 und 68 Zentimeter groß und wiegen zwischen 32 und 35 kg.

👉 Fell

Das Fell ist kurz, hart und glatt. Nur die Farben Schwarz und Rot mit Brandzeichen werden heute laut Rassenstandard anerkannt.

👉 Kopf

Dobermänner haben einen länglichen und muskulösen Kopf. Ihr Schädel ist recht breit, doch gut proportioniert. Ihre Ohren hängen herab, wenn sie nicht kupiert werden. Obwohl das Kupieren in Deutschland verboten ist, gibt es immer noch Hunde mit kupierten Ohren, die dann immer aufgestellt sind.

  • In Deutschland ist das Kupieren von Ohren laut Tierschutzgesetz verboten.

Wesen des Dobermanns

Auch wenn Hunde dieser Rasse einschüchternd wirken können, sind sie sehr sanft und verschmust. Sie hängen sehr an ihren Familienmitgliedern und spielen sehr gerne mit Kindern. Es handelt sich um sehr intelligente Hunde, die manchmal etwas frech werden können. Sie sind sehr beschützerisch und trauen Fremden nicht immer sofort über den Weg. Doch ein gut erzogener Dobermann zeigt niemals grundlos aggressives Verhalten. Aufgrund ihrer Größe und Kraft ist es sehr wichtig, Dobermänner schon im Welpenalter zu erziehen.

Talente des Dobermanns

Dobermänner sind sehr intelligent und arbeitsfreudig. Sie werden als Diensthunde bei der Polizei und im Sicherheitsdienst eingesetzt. Die Rasse ist dafür bekannt, in Konfliktsituationen sehr beherrscht zu reagieren und allein mit ihrer Gegenwart Gewalt und Angriffen entgegenzuwirken.

Haltungsbedingungen für den Dobermann

Der Dobermann ist ein verhältnismäßig ruhiger Hund. Allerdings muss er sich täglich verausgaben, um körperlich bei Gesundheit zu bleiben. Ihr muskulöser Körper benötigt genug Bewegung und mit einer Größe von bis zu 72 cm sehr viel Platz. Man kann einen Dobermann in der Wohnung halten, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass genügend Auslauf garantiert werden kann.

Verträglichkeit

Dobermänner können sich anderen Hunden gegenüber dominant zeigen. Aus diesem Grund müssen sie früh erzogen und gut sozialisiert werden. Wenn man die richtigen Haltungsbedingungen respektiert, hat ein Dobermann in der Regel kein Problem mit anderen Tieren. Kindern gegenüber verhalten sich Dobermänner sehr freundlich. Sie freuen sich über die begeisterten Spielkameraden.

Das perfekte Herrchen

Der Dobermann benötigt ein Herrchen (oder Frauchen), das aktiv ist und genug Zeit für ihn hat. Es sollte ausreichend Zeit für Spiele und gemeinsame Abenteuer verfügbar sein. Wenn Hunde dieser Rasse körperlich und geistig ausgelastet sind, sind sie im Alltag sehr ruhig und ausgeglichen.