DER BELGISCHE SCHÄFERHUND MALINOIS

Der Malinois ist eine der vier Varietäten des belgischen Schäferhundes und ein energiegeladenes und intelligentes Tier, das sowohl ein treuer Begleiter für viele Familien also auch ein fleißiger Kollege vieler Berufsgruppen ist.

Ein kurzer Rückblick in die Geschichte

Der belgische Schäferhund Malinois stammt, genau wie seine Cousins von den lokalen Schäferhunden ab, die seit Hunderten von Jahren im heutigen Belgien eingesetzt werden. Zusammen mit dem Laekenois, dem Tervueren und dem Groenendael wurde der Malinois im 19. Jahrhundert an der Schule für Tiermedizin in Cureghem ausgewählt und der erste Rassestandard für den Malinois 1884 festgelegt. Sein Name stammt aus der Region Marines und wird häufig auch als Oberbegriff für alle belgischen Schäferhunde verwendet, da es sich definitiv um die bekannteste Varietät handelt. 

Die Rasse des belgischen Schäferhundes ist von der Fédération Cynologique Internationale anerkannt und der Malinois wird als eine der vier Varietäten angesehen. Die aktuell gültige Norm wurde im Jahr 2001 festgelegt.

Die körperlichen Merkmale des belgischen Schäferhundes Malinois

Der Malinois unterscheidet sich äußerlich sehr von den anderen drei Varietäten des belgischen Schäferhundes.

Körper: Sein Körper ist geschmeidig und muskulös zugleich und die Linie von Rücken und Lenden ist sehr gerade. Sein Widerrist ist sehr ausgeprägt, die Kruppe ist leicht abfallend und die Brust ist deutlich herabgelassen.

Kopf: Der Kopf ist gerade und hat eine etwas längere Schnauze. Die Stirn ist abgeflacht und der Ansatz mittelmäßig ausgeprägt.

Ohren: Seine Ohren sind klein bis mittelgroß, dreieckig, sitzen hoch am Kopf an und stehen sehr aufrecht, vor allem, wenn der Malinois gerade aufmerksam ist. 

Augen: Die Augen des Malinois sind mandelförmig, mittelgroß und braun bis dunkelbraun.

Rute: Seine Rute ist am Ansatz dicker und wird zur Spitze hin dünner. Sie ist mittellang. 

Fell: Das Fell des Malinois ist kurz, dicht und recht dick und seine Unterwolle bietet einen guten Schutz gegen Wind und Wetter.

Farbe: Nur eine Farbe ist nach dem Standard des französischen Ursprungsbuches (LOF) und der Société Centrale Canine (SCC) erlaubt - die falbfarbene Zeichnung mit schwarzer Maske. Weiße Flecken auf der Brust werden ebenfalls akzeptiert.

Der typische Charakter des Malinois

Dieser belgische Schäferhund wird sowohl von Familien als auch von verschiedenen Berufsgruppen sehr geschätzt. Das Temperament des Malinois ist sehr angenehm und er ist bekannt dafür ein tüchtiger, fleißiger, äußerst treuer Hund mit einem ausgeprägten Beschützerinstinkt zu sein. Er ist sowohl ein Wachhund, aber auch ein Schutz- und Arbeitshund, auf den man sich zu hundert Prozent verlassen kann. Er ist sehr anhänglich und familienverbunden und versteht sich wunderbar mit Kindern, auf die er mit viel Hingabe aufpasst.

Das Verhalten des Malinois anderen gegenüber

Der Malinois versteht sich relativ gut mit seinen Artgenossen, da er von Natur aus kein aggressiver Hund ist. Auch mit anderen Haustieren, wie Katzen oder Nagetieren kann er zusammenleben, vorausgesetzt er wurde von klein auf - genauer gesagt ab dem 2. Monat - richtig sozialisiert. Wenn Sie einen Welpen adoptieren, sollten Sie Ihrem Malinois so viele positive Erfahrungen wie möglich bieten, damit er auch wenn er erwachsen ist kein Problem mit anderen Tieren hat. Kindern gegenüber ist er wie bereits erwähnt sehr zutraulich und geduldig, aber auch hier gilt: seien Sie wachsam und lassen Sie Ihren  Hund - egal welcher Rasse - nicht alleine mit Kindern zusammen. Auch ungewollte Unfälle können schneller passieren als man denkt.

Zu wem passt der belgische Schäferhund Malinois?

Auch wenn er sehr beliebt ist und ein recht ruhiges Temperament hat ist der Malinois nicht für jeden geeignet. Da er recht stur ist, braucht er ein Herrchen oder Frauchen, das ihn unter Kontrolle hat und sich in Sachen Hundeerziehung bereits gut auskennt. Der ideale Besitzer für den Malinois sollte außerdem auch gut über die Rasse Bescheid wissen, um sich den Bedürfnissen des Hundes anpassen zu können. Letztlich braucht der belgische Schäferhund Malinois eine Familie, die viel Zeit mit ihm verbringen kann, sportlich ist und ihn auch beim Laufen oder langen Spaziergängen in der freien Natur mitnimmt.

Gesundheit

Der Malinois ist mit einer recht soliden Gesundheit gesegnet. Seine Lebenserwartung liegt zwischen 10 und 12 Jahren, was für einen Hund dieser Größe sehr beachtlich ist. Wenn Sie Ihren Malinois entsprechend seiner Bedürfnisse halten, kann er sogar bis zu 15 oder 16 Jahre alt werden. Das ist bei anderen Rassen derselben Größe nicht der Fall. Indem Sie auf eine hochwertige Ernährung achten und regelmäßig zur Kontrolle zum Tierarzt gehen, können Sie die Lebenserwartung Ihres Malinois definitiv verlängern. Besonders rassetypischen Krankheiten wie Hüftdysplasie, neurologische Probleme wie Epilepsie oder dermatologischen Probleme sollten Sie so gut es geht vorbeugen.

Wie muss man einen Malinois halten? 

Der Malinois kann sowohl in einem Haus als auch in einer Wohnung gehalten werden, wichtig ist vor allem, dass seine Bedürfnisse erfüllt werden. Wesentlich wichtiger als der Platz, den Sie ihm bieten, ist die Zeit, die Sie ihm widmen können. Er braucht eine Familie, die möglichst viel zu Hause ist oder wenigstens zwischendurch nach ihm sehen kann, falls Sie zum Beispiel außer Haus arbeiten. Ein Hund der in einem großen Garten alleine bleiben muss ist sehr viel unglücklicher, als ein Hund, der in einer Wohnung lebt, aber jeden Tag rausgeht und regelmäßig neue Dinge erlebt. Natürlich erfordert das Zusammenleben in einer Wohnung einiges an Anpassungen und es kann etwas länger dauern, bis ihr Welpe beispielsweise stubenrein ist. Sie müssen allerdings nur Geduld haben, der Malinois ist ein intelligenter Hund, der schnell verstehen wird, was Sie von ihm erwarten.

Was muss man bei der Erziehung des Malinois beachten?

Der belgische Schäferhund Malinois ist ein Hund, der seinem Herrchen nahe steht und daher alles tut, um ihm zu gefallen. Sie sollten allerdings nicht vergessen, dass er zwar sehr loyal ist, aber auch einen sehr starken Charakter hat. Die Erziehung des Malinois sollte daher nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Der belgische Schäferhund Malinois braucht von Anfang an klare Regeln, an die auch Sie sich halten müssen, um Ihren Vierbeiner nicht zu verwirren. Geduld, Konsequenz und Kohärenz sollten die Grundpfeiler Ihrer Erziehung sein und vergessen Sie nicht, dass diese besonders wichtig ist, damit Ihr pelziger Freund sich ohne Probleme im Alltag zurechtfindet. Der Malinois ist daher nicht wirklich als Ersthund geeignet und falls Sie sich unsicher sind, sollten Sie definitiv einen Hundetrainer um Rat bitten.

Eine ausgewogenen Ernährung 

Achten Sie darauf, Ihrem belgischen Schäferhundes Malinois ein hochwertiges Hundefutter zu geben und kaufen Sie es nicht im Supermarkt. Die Preise sind vielleicht günstiger, aber die Produkte sind meist auch von niedriger Qualität und erfüllen nicht die Nahrungsbedürfnisse Ihres Hundes. Wählen Sie daher ein Trocken- oder Nassfutter von angemessener Qualität aus, auch wenn es eventuell ein wenig mehr kosten mag. Lernen Sie, die Inhaltsangaben zu entschlüsseln und versichern Sie sich, dass der Herkunftsort der Zutaten im Futter angegeben wird. Auch auf Hundefutter mit Zusatzstoffen und Konservierungsmittel sollten Sie verzichten und es ist wichtig, dass es mindestens 25 bis 28 % Protein enthält. Sie können Ihrem Hund auch Nahrungsergänzungsmittel geben, um gezielt auf bestimmte Bedürfnisse zu reagieren. Diese können sich allerdings im Laufe der Zeit ändern und richten sich nach dem Aktivitätsniveau, aber auch dem Gewicht, Alter und Gesundheitszustand Ihres Hundes, weswegen Sie das Futter eventuell ab und an wechseln müssen. Es gibt auch individuell zusammengestelltes Hundefutter, das die Bedürfnisse Ihres Vierbeiners zu hundert Prozent erfüllen wird.

Wenn Sie auf industrielles Hundefutter verzichten möchten, können Sie es mit der Hausration oder dem BARF-Futter versuchen. Bei diesen Ernährungsplänen bereiten Sie die Mahlzeiten für Ihren vierbeinigen Freund selbst zu. Bei der Hausration werden die Mahlzeiten aus Fleisch und gekochtem Gemüse zubereitet und bei dem BARF-Futter gibt es rohes Fleisch mit etwas gekochtem Gemüse. Eine solche Futterumstellung sollten Sie allerdings vorab mit Ihrem Tierarzt absprechen.

TESTEN SIE HECTOR KITCHEN!

30 Tage Trockenfutter mit

- 50%

Preisnachlass

Direkt vor Ihre Haustür. Ganz unverbindlich


Pflege und Hygiene des belgischen Schäferhundes Malinois

  • Impfungen: 100 bis 200 Euro

  • Hundefutter: 60 bis 100 Euro pro Monat

  • Hundesteuer: ab 35 € im Jahr, je nach Wohnort

  • Monatliches Budget: 80 bis 120 Euro

Der Malinois ist die belgische Schäferhund-Variante, die am wenigsten Pflege benötigt. Ihn ein- bis zweimal pro Woche gut durchzubürsten ist normalerweise vollkommen ausreichend. Während der Zeit des Fellwechsels, im Frühjahr und Herbst, sollten Sie ihn allerdings öfter bürsten und das mit dem entsprechenden Zubehör, um Ihren Malinois nicht zu verletzen und die losen Haare auch wirklich zu entfernen. Zur Pflege Ihres Malinois gehört es auch, jährlich seine Impfungen beim Tierarzt auffrischen zu lassen, ihm die entsprechenden Mittel gegen Parasiten wie Zecken und Flöhe zu geben und regelmäßige Wurmkuren. Auch eine regelmäßige Kontrolle beim Tierarzt ist zu empfehlen - besonders wenn Ihr Vierbeiner älter wird - und sobald Sie irgendwelche Anzeichen von Krankheiten entdecken, sollten Sie natürlich ebenfalls nachfragen.

Wie viel kostet ein Malinois beim Züchter?

Durchschnittlich liegt der Preis für einen belgischen Schäferhund vom Typ Malinois beim Züchter zwischen 800 und 1100 Euro. Diese unterschiedlichen Preise lassen sich dadurch erklären, dass einige Züchter für Hunde, die für die Zucht oder für Ausstellungen bestimmt sind oder aus der Blutlinie von Championtieren stammen, mehr Geld verlangen. Natürlich richtet sich der Preis, wie bei allem, auch nach der Nachfrage. Wenn diese erhöht ist und das Angebot begrenzt, haben Sie mehr Spielraum. Für die Adoption eines Welpen von einem anerkannten Züchter muss man demnach ein bestimmtes Budget einplanen. Vergessen Sie aber nicht, dass Sie Ihre belgischen Schäferhund Malinois auch im Tierheim oder bei Rettungsvereinen finden können. Eventuell ist er dann schon ausgewachsen aber er hat es genauso verdient eine Familie zu finden, die sich um ihn sorgt, wie ein Welpe. 

Schlaf

Der belgische Schäferhund Malinois gehört zu den Hunden, denen Kälte nicht viel ausmacht und die daher auch draußen schlafen, können. Wichtig ist dabei allerdings, dass Sie eine entsprechend ausgestattete Hundehütte für Ihren Malinois auswählen. Vor allem auf die Größe sollten Sie achten, da die Hütte weder zu klein noch zu groß sein sollte. PVC- oder Kunststoffhütten sollte Sie vermeiden, auch wenn sie leichter zu reinigen und umzustellen sind, da sie kaum Isolierung haben. Hundehütten aus Holz sind tatsächlich die beste Wahl. Sie sind in der Anschaffung zwar teurer, schützen Ihren Hund aber wesentlich besser vor Kälte und Hitze. Natürlich kann Ihr Malinois auch drinnen bei Ihnen schlafen. Finden Sie einen bequemen Schlafplatz in einer ruhigen Ecke, zum Beispiel im Wohnzimmer und wählen Sie auch hier ein Hundekissen, das an seine Größe angepasst ist. Falls Ihr pelziger Freund gerne knabbert und dazu neigt Dinge zu zerstören, sollten Sie einen Kunststoffkorb auswählen, da diese wesentlich haltbarer sind. Vermeiden Sie es nach Möglichkeit, Ihren Malinois in Ihrem Schlafzimmer schlafen zu lassen.

Spielzeug für den Malinois und Hundeaktivitäten

Der belgische Schäferhund Malinois ist ein energiegeladener Hund und braucht täglich mindestens einen ausgiebigen Spaziergang. Abgesehen davon ist es wichtig, dass Sie ihrem Malinois genügen Spielzeug zur Verfügung stellen, wenn Sie außer Haus sind. Gerade dann ist es wichtig, dass er sich beschäftigen kann, damit keine Langeweile aufkommt. In diesem Fall gehört der Malinois nämlich zu den Hunden, die anfangen zu bellen oder sich eventuell auch an Ihren Möbeln vergreifen, da er nicht gerne alleine ist. Bei der Auswahl des Spielzeugs sollten Sie darauf achten, dass es an die Größe des Kiefers Ihres Hundes angepasst und stabil genug ist, damit es nicht direkt kaputt geht. In Ihrer Freizeit sollten Sie unbedingt auch an Aktivitäten mit Ihrem Malinois teilnehmen und zum Beispiel mit ihm joggen gehen oder Agilitytraining und Fährtenspiele machen.

Braucht ein belgischer Schäferhund Malinois eine extra Versicherung?

Der belgische Schäferhund Malinois ist kein Hund der Kategorie 1 oder Kategorie 2 und ist von den Richtlinien für eventuell "gefährliche" Hunde nicht betroffen. Sie müssen daher keine zusätzliche Versicherung für Ihren Malinois abschließen. Da er auch kein Jagdhund ist, ist er bereits durch Ihre Haftpflichtversicherung abgedeckt, die alle Mitglieder Ihres Haushalts umfasst. Ihr Hund liegt somit in Ihrer Verantwortung - ebenso wie Ihre Kinder falls Sie welche haben - was bedeutet, dass Sie für eventuell Schäden, die verursacht, haften. Wenn Sie sich sicherer fühlen, können Sie natürlich auch eine extra Hundeversicherung abschließen. Diese decken meist ausschließlich Schäden ab, die durch den Hund verursacht wurden. Für Schäden, die Ihr Hund erleidet, werden Sie nicht entschädigt. Auch Schäden, die durch Fahrlässigkeit Ihrerseits verursacht wurden, werden von einige Versicherungen nicht übernommen. Lesen Sie sich also die Ausschlussklauseln, die Information über Erstattungsobergrenzen und die Wartezeit genauestens durch, bevor Sie eine Versicherung abschließen.

Auch Krankenversicherungen sind für Ihren Malinois nicht obligatorisch, schützen Sie aber in jedem Fall vor unvorhergesehenen Schicksalsschlägen. Der belgische Schäferhund Malinois ist zwar mit einer soliden Gesundheit gesegnet, aber trotzdem nicht vor bestimmten Krankheit oder Unfällen gefeit. Je nach Behandlungsart können die Tierarztkosten schnell in die Höhe gehen, was manche Besitzer sich nicht leisten können und die Behandlung Ihres Vierbeiners dementsprechend leider aufgeben müssen. Um solch eine Situation zu vermeiden, ist eine Krankenversicherung für Ihren pelzigen Begleiter definitiv zu empfehlen. Sie sollten damit nicht zu lange warten, da viele Versicherungen Hunde, die zu alt oder bereits erkrankt sind, nicht mehr versichern. Achten Sie auch hier auf die Erstattungsbedingungen, Einschränkungen und Ausschlussklauseln. Kosten für die Behandlung von erblichen oder genetisch bedingten Krankheiten werden häufig nicht übernommen. Einige hingegen decken auch die Beerdigungskosten oder sogar die psychologische Nachbetreuung nach dem Tod Ihres Haustieres ab.

Die körperlichen Merkmale eines belgischen Schäferhundes vom Typ Malinois

Der Malinois hat eine imposante Statur, wobei Männchen und Weibchen unterschiedlich groß sind. Das Männchen misst am Widerrist etwa 60 bis 66 cm und wiegt zwischen 28 und 30 kg. Das Weibchen ist hingegen 56 und 62 cm groß und wiegt zwischen 20 und 25 kg.

Der belgische Schäferhund Malinois gehört zur Gruppe 1 der FCI: Schäferhunde und Sennenhunde (außer Schweizer Sennenhunde) und hat die Nummer 15.